Württembergische Meisterschaften
im Indiaca

Die SGM hatte dieses Jahr die Ehre, die Württembergischen Meisterschaften im Indiaca auszurichten. Die Wettkampfteilnehmer konnten sich hier für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Schon in der Vorbereitung des Turniers haben wir tolle Ingenieursleistungen vollbracht, als wir in der 3-Felder-Halle in Liebenzell, dank eines selbstgebauten, mobilen Mittelpfostens,  vier Spielfelder errichten konnten. Wir waren recht stolz auf unsere Konstruktion.

Die Felder wurden per Laser vermessen – soll ja auch genau sein.

Unser mobiler Mittelpfosten – höhenverstellbar und stabil.

Ein besonderes Lob gab es vom Hausmeister der Halle für die  vielen freiwilligen Helfer. Von Seiten der SGM möchten wir uns auch hier für die tatkräftige Unterstützung bei allen Beteiligten bedanken – mit so viel Hilfe hat das Turnier wirklich Spaß gemacht!

Gespielt wurde am Vormittag zunächst in reinen Männer- und Frauenklassen. Am Nachmittag kamen die Mixed-Mannschaften zum Einsatz. Die SGM hat sowohl bei den Männern Ü35 also auch bei Mixed Ü35 tolle Spiele absolviert und sicher beim ein oder anderen Match noch kräftig Erfahrung gesammelt.

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen Ötisheim. Unsere Taktik war einfach: ned uffrege! Und das hat geklappt. Mit Spaß am Spiel haben wir das Match für uns entscheiden können. Das zweite Spiel war gegen den TSV Bietigheim. Obwohl wir doch ein paar Jahre jünger waren als unsere Gegner, mussten wir bei dem Spiel Federn lassen. Die Bietigheimer standen hervorragend und die Angriffe waren gut platziert. Leider hat sich unser Wolfgang beim Block verletzt und musste den Rest des Turniers von der Tribüne aus verfolgen.

Die Spiele der Ü45 Männer waren heiß umkämpft, so dass wir in der Zwischenzeit die Gelegenheit nutzten, außerhalb des Spielplans gegen Ötisheim und Pinache zu spielen.

Nach der Siegerehrung der Männer und Frauen ging es am Nachmittag weiter mit den Mixed-Turnieren. Dort trafen wir zunächst auf die Spieler des TSV Bietigheim 35+. Den ersten Satz haben wir knapp verloren,  dafür konnten wir den zweiten Satz für uns gewinnen. Den entscheidenden dritten Satz hat Bietigheim gewonnen. Für uns war dieses Match das Spiel des Tages – die vielen, tollen Ballwechsel haben, unabhängig vom Ergebnis, Spaß gemacht.

Unser letztes Spiel wurde ebenfalls gegen Bietigheim, diesmal 55+, ausgetragen. Nach unserem  Spiel am Vormittag gegen die Herren dieses Teams waren wir vorgewarnt: hier wird’s schwierig. Der erste Satz ging denkbar knapp an uns. Im zweiten Satz hatte Bietigheim mit der tiefstehenden Sonne zu kämpfen – wir haben zwar das Match gewonnen, aber die Bedingungen waren doch nicht ganz ausgeglichen. Als Wiedergutmachung hat die Mannschaft dafür Handtücher und Freikarten für die Therme in Bad Liebenzell bekommen.

Wir möchten uns bei allen Teams bedanken, die zum Turnier angereist sind und den Tag zu einem schönen Ereignis haben werden lassen.

Text: Markus Badstöber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.