EINSTELLUNG DES SPORTBETRIEBS BIS EINSCHLIESSLICH 19. APRIL 2020

Liebe Mitglieder,
liebe Übungsleiter,

das Land Baden-Württemberg hat heute weitreichende Entscheidungen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona Pandemie getroffen. Hierzu zählt auch die Einstellung des Schul- und Kindergartenbetriebes. Der Schulbetrieb soll zunächst bis zum Ende der Osterferien ruhen.

Wir nehmen diese Entwicklung zum Anlass und werden analog hierzu auch unseren Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien zunächst einstellen.

Das bedeutet, dass ab sofort (13. März 2020) bis einschließlich Sonntag 19. April 2020, jegliches Sport- und Freizeitangebot eingestellt ist.

Wir bedauern diese Entwicklung außerordentlich, möchten aber als Verein unserer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen und dadurch unseren Beitrag zur Verhinderung von nicht zwingend notwendigen Sozialkontakten leisten.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Bitte teilt diese Information auch innerhalb Eurer Gruppen.

Herzliche Grüße
Tobias Volle, 1. Vorsitzender

Après-Ski-Party

Bereits zum zweiten Mal, und diesmal passenderweise am Wochenende nach der Skiausfahrt, feierten wir unsere Après-Ski-Party in der Schirmbar an der Sporthütte. Erwartungsgemäß war es zum Bersten voll. Bei guter Stimmung und passender Musik von DJ Edmaster war fast zu befürchten, der Schirm würde die Rythmen nicht überstehen.

Bis in die Morgenstunden wurde getanzt und gefeiert, Schirm und Feiernde haben alles wohl überstanden.

Skifreizeit Wald am Arlberg

Nach dem 20-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr hatten wir unsere Unterkunft im Freizeitheim Wald natürlich direkt wieder gebucht, so dass wir unsere Tradition dieses Jahr vom 9. bis 12. Januar fortsetzen konnten.

Statt der Schneemassen des Januars 2019 erwartete uns dieses Jahr zumindest in den Tallagen eine weitgehend grüne Landschaft. Am Sonnenkopf herrschten aber trotzdem beste Pistenverhältnisse.

Eine fünfköpfige Gruppe Tourengeher machte sich am Freitag mit Tourenguide Edi auf den Weg zur östlichen Eisentäler Spitze (2.753m). Der letzte Anstieg war mit etwas Kletterei und den Skiern auf dem Rucksack verbunden. Die Abfahrt auf der Nordseite bot dann traumhafte Bedingungen bei bestem Wetter und wunderbaren Schneeverhältnissen.

Bei unseren Vereinsmeisterschaften konnte Vorjahressieger Julian seinen Titel verletzungsbedingt leider nicht verteidigen, so dass der Weg frei für einen neuen Vereinsmeister war. Nach einem spannenden Wettbewerb mit teilweise sehr eng beieinanderliegenden Zeiten fuhr am Ende Tobias als Schnellster ins Ziel.

Ein Novum in der Vereinsgeschichte stellte auch das Klassement “Divers” dar. Die Leistungsdichte bei den Männern ist groß, und nachdem in den letzten Jahren die Podiumsplätze nie in Sichtweite waren, beschloss Markus kurzerhand, eine eigene Klasse einzuführen. Moderne Zeiten erlauben das ja. Und zack – schon ist man Erster! 🙂 Neue Ski sind allerdings schon gekauft, nächstes Jahr wird wieder regulär bei den Männern mitgefahren.

Es war wieder ein gelungener Ausflug. Vielen Dank an die Helfer, insbesondere an Oli und Familie für die Organisation.

Binokelturnier 2019

Vergangenen Samstag fand unser traditionelles Binokelturnier in Monakam statt. Anders als im vergangenen Jahr richteten wir diesmal keine getrennten Turniere für Anfänger und Fortgeschrittene aus, dennoch war der Raum mit 22 Spielern fast voll belegt.

Gespielt wurden wie immer 3 Runden à 9 Spiele, aus denen Bernd Maisenbacher aus Bieselsberg mit 5591 Punkten als Sieger hervorging und sich die EUR 50,– Siegprämie sichern konnte.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgten ihm Lilly Scheitzel aus Monakam (5264 Punkte) und Martin Linke aus Hamberg (5214 Punkte), die sich über je einen Präsentkorb freuen durften.

Auch das leibliche Wohl kam wie immer nicht zu kurz, ein herzliches Dankeschön allen Spielern, Organisatoren und Helfern. Der nächste Termin steht bereits fest: Am 14.11.2020 treffen wir uns zum nächsten Turnier.

Binokel Sieger 2019
Sieger Bernd Maisenbacher, mit Lilly Scheitzel (Platz 2) und Martin Linke (Platz 3)
Text: Arne Mömesheim, Bild: Kirsten Badstöber

Sportabzeichen Ehrungsabend

Insgesamt 89 Teilnehmer haben dieses Jahr das deutsche Sportabzeichen abgelegt. Dazu kommen noch 21 Athleten, die auch das österreichische Sportabzeichen erfolgreich erkämpften. Als Neuerung in diesem Jahr konnte 26 Teilnehmern das DLV Walking-Abzeichen verliehen werden.

Im Vergleich zu vielen anderen Sportvereinen stehen die PSG Calw, die TS 1893 Bad Liebenzell und die SG Monakam damit hervorragend da. Und nicht nur die Masse, auch die Klasse stimmt: Wir können nahezu alle Sportarten anbieten, selbst Exoten wie das Steinstoßen, das aus dem Rasen- und Kraftsportbereich stammt.

Die vielen geehrten Sportler bekamen ihre Urkunden und Medaillen überreicht. Die Familienabzeichen wurden auch, anders als in den Jahren zuvor, direkt übergeben – inklusive eines großen Schokoladenpokals.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten, insbesondere den unermüdlichen und engagierten Prüfern bedanken, ohne die all das nicht möglich wäre.

Mit Hoppel und Bürste …

…haben unsere jüngsten Turner das Mini-Sportabzeichen absolviert. Hoppel, der Hase und Bürste, der Igel sind auf dem Weg zu Frau Eules Geburtstag am anderen Ende des Waldes und müssen dabei mit viel Geschick allerlei Abenteuer überstehen. Hüpfen, Ziehen, Rollen, Springen, Werfen und einige andere Disziplinen haben unsere jungen Turner im Alter von 3 bis 6 Jahren dabei absolviert und bekamen am Ende hochverdient das Mini-Sportabzeichen verliehen. Rainer Schalck hat sich diese Initiative der niedersächsischen Turner zum Vorbild genommen und in Eigeninitiative sowie mit Unterstützung von Katja Röhl dafür gesorgt, dass die SG Monakam der erste Verein in Baden-Württemberg ist, der den Kindern das Absolvieren des Mini-Sportabzeichens ermöglicht. 16 junge Turner wurden dabei von unserem Trainer-Team Jasmin und Julian Gottschalk betreut und konnten sich am 22.10. bei der Ehrung über ein Abzeichen und eine Urkunde freuen. Bei der großen Resonanz ist eine Wiederholung im kommenden Jahr sicher!

Die Mini-Sportabzeichen-Träger mit den Trainern Jasmin und Julian

Text: Arne Mömesheim, Foto: Kirsten Badstöber